Bulletpr00f's "kleines Schwarzes" (- Biest)

HuDiNi

Disketten-Zieher
Beiträge
85
Ort
AUSTRIA, Tirol
Vorname
Richi

Device Übersicht
relativ kompakt, ... :D

Da ich jedoch auch schon ein mini-ITX-Gehäuse hatte wo die Graka-Lüfter der Doppel-Slot-Karten relativ nahe am Gehäusedeckel waren, kann ich über das gesamte Betriebsspektrum von hässlichen Luftgeräuschen berichten, die nur wegen dieser Nähe entstehen.
Das war der Hauptgrund für mich, damals meinen oberirdischen (steht auf dem Tisch) PC in etwas größeres zu packen (Wechsel vom CoolerMaster Elite 130 zum, Carbide Air 240, zusätzlich die kürzlich genutzte Möglichkeit zu µATX zu wechseln).

Kannst du mal bei Volllast Geräuschempfindungstests mit deiner Errungenschaft machen (mit/ohne Deckel)?
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Nun, ich denke hier kommt es im Grunde erst mal auf die verbaute Hardware an. Ich kann da mit Fug und Recht behaupten, dass das System im normalen Gebrauch überhaupt nicht auffällt oder laut ist. Fan Stop bei der GPU (bis 55°C - im "Office Betrieb" hängt die gerade so auf 41°C rum - also 0 Geräusche), die CPU Lüfter drehen beruhigend bei derzeit 1043 Upm und sind sehr laufruhig, der vordere 200er Lüfter liegt bei 481 Upm und ist ebenso nicht wahrnehmbar. Mein Notebook, welches daneben steht, ist "lauter", ebenso das NAS auf der anderen Seite. Vom Geräuschpegel nimmt sich's nichts mit meinem B&W :)

Derzeit hab ich noch keine Herausforderungen auf dem System, kopiere mir aber gerade mein BF1 übers Netz, möcht ja zumindest mal antesten, was so möglich ist. Dass die Geräuschentwicklung dann eine andere ist, liegt in der Sache ansich ^^ Ich werde berichten :)

Ein Carbide Air 240 (oder vergleichbares) wäre sowas von überhaupt keine Option... - viel zu groß und genau das, was ich nicht will. Hatte das Gehäuse letztes Wochenende auf dem Tisch, war der Altrechner des Kunden vom o.g. System und sollte einmal generalüberholt werden, da das System dann den Besitzer wechselt. Als Hauptsystem wäre das Ding eine Option, aber nicht für das, was ich vor hatte oder schlichtweg haben möchte :)
 

From-Hell

Disketten-Zieher
Beiträge
50

Device Übersicht
Sehr geiles System, echt Hut ab. habe mich letztlich ja auch auf den 5 2600 umentschieden, weil er einfach das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet, das gleiche gilt fürs Enermax RevoBron, sehr leise, sehr gut und guter Kurs.
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Interessantes Gehäuse, aber leider nicht das, was ich gesucht habe.

Bei mir sollte es "unbedingt" ein Cube sein, mit Fensterchen horizontal verbautem Board. Vom Kühldesign bin ich hier ebenfalls überzeugt, GPU bekommt von links kühle Luft, der große Propeller in der Front wedelt über das komplette Board, Netzteil im eigenen "Abteil" unterhalb der verbauten Hardware.

In Sachen Gehäuse scheiden sich halt, wie so oft, die Geister :)
 

From-Hell

Disketten-Zieher
Beiträge
50

Device Übersicht
Ja, rein von der Praktischen Seite ist dein Cube ne feine Sache, habe den Cougar Minikasten irgendwann mal auf ner Messe gesehen und mir geschworen, dass ich mir mit dem mein nächstes Allroundsytem baue. Finde der hat was, auch viel Potenzial, aber Kühlung ist da nur mit ner Wasserkühlung gut zu machen. Mein nächstes System wir 100% ein ITX, das steht fest, ich hadere aber noch, weil es ein Gehäuse gibt, was mich gerade richtig angefixt hat,

CRYORIG | TAKU

Das ist der Hammer, wenn man da ne schöne APU wie die Ryzen 5 2400G mit der Vega 11 Grafik reinballert, und in der Mitte statt ner dezidierten Grafikkarte ne 240er aio Wasserkühlung installiert, dann kriegst nen netten Allrounder.
Kann ja sogar mit der Vega 9 Grafik in meinem Notebook Battlefield 4 auf FHD Medium Einstellungen mit 34FPS spielen, dann geht mit der Vega 11 im 2400G noch mehr, zudem kommen ja jetzt die 3000er, mit ner nochmal verbesserten Vega Grafik.
Ginge aber auch mit der Hardware aus dem " From Hell" wenn man einen schönen flachen CPU Kühler reinsetzt.die TPD von 65 ist gut zu kühlen, oder mit nem externen Wakü system
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Nach nun einigen Wochen des recht intensiven Testens muss ich leider eingestehen, dass die Thermik im Suppressor F1 nicht optimal ist, wobei ich bisher ja auch nicht alle Möglichkeiten zur Optimierung genutzt habe.

Warme Luft (und die kann schon mal entstehen, wenn man durch CPUz Stressteste auf 3.6GHz AllCore und Furmark für 'ne halbe Stunde ein wenig Last erzeugt ^^) wird schlicht nicht-, bzw. nur ungenügend abgeführt.

Abhilfe sollen jetzt 2 Noiseblocker BlackSilent X-1 (80x80) sowie die externe Lüftersteuerung des RevoBron 500 schaffen.
Die beiden Lüfter wurden (nahezu bündig zum CPU Kühler) an der Rückwand ausblasend montiert und, zusammen mit dem 200er TT Propeller in der Front, an die Lüftersteuerung geklemmt, welche ich der Ästhetik halber natürlich im Gehäuse, neben dem Netzteil, unter gebracht und über Molex auf's Board geklemmt habe. Ich wählte "Silent" als Profil. (gibt hier die Möglichkeiten "whisper", "silence" und "off" - wobei letzteres nur die interne Steuerung kappt und das Signal vom Board durchschleift, in dem Fall wirkt die Steuerung nur als Verteiler (Und liefert doch bis zu 3x 12V durch Anschluss an's Netzteil selbst).

Konfiguriert sieht das in etwa so aus:
- "CPU unter 40°C - nur die beiden Lüfter des Blocks aktiv"
- "CPU über 40°C: Lüfterkurve angepasst und über PWM Signal wird über die Steuerung an die angeschlossenen Lüfter weitergegeben, welche sich dann entsprechend des Temperaturanstiegs drehen / schneller drehen".

Funktioniert super, hat keinen merklichen (außer unter absolutem Stress natürlich, da ist es aber auch von Nöten) Lautstärkezuwachs und sieht weiterhin sauber und ordentlich aus.

Erster Test (1h Diablo3) zeigt in der Tat eine konstante Temperatur von 43° / 53°C (CPU / GPU), das waren vorher etwa 7°C mehr. Mal schauen, was ich noch so zum optimieren finde. Viel Zeit hab ich derzeit nur (mal wieder....) nicht für meine heimische IT.
IMG_20190129_163459.jpgIMG_20190129_175223.jpgIMG_20190129_175229.jpg
 

HuDiNi

Disketten-Zieher
Beiträge
85
Ort
AUSTRIA, Tirol
Vorname
Richi

Device Übersicht
Neben dem Luftgeräusch meiner damaligen GTX660Ti und später die 760-er war das Temperaturproblem der zweite Grund lieber ein etwas größeres Gehäuse zu nehmen (wobei mein vorheriges ITX-Gehäuse auch noch wesentlich kleiner ist als dein aktuelles, Abfuhr hinten nur über das NT!).
Da mein Air 240 ja in der alten Röhren-Monitorecke steht, ist die Größe zum Glück eh sekundär.
 
Zuletzt bearbeitet:

weizenleiche

Bit-Zähler
Beiträge
45
Ort
A39
Vorname
David

Device Übersicht
Hab tatsächlich bis vor kurzem ein ziemlich ähnliches System gehabt, allerdings im Sharkoon C10 inklusive Kompakt-Custom Wakü. Dann am Ende bin ich aber doch auf den Thermalright AXP 200 umgestiegen.. Temperatur sind bei solchen Buildes natürlich immer so eine Sache..
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Das Biest verweigert die Arbeit :(

Hab zu 99% das Board im Visier - auffällig war beim letzten erfolgreichen Start, dass die LED Steuerung für's Board nicht mehr wollte, nur noch die GPU angezeigt wurde. Hab erst mal nur einen Softwarefehler vermutet - Neustart erfolgte... und dann nix mehr :( Bildschirm blieb schwarz, Lüfter auf 100%, GPU LEDs gehen immer wieder an und aus... 1. Gigabyte RMA seit Jahren, mal schauen wieviel mein Service Level Gold bei MF wert ist :<
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Ein Hoch auf MF :) Hätte nie gedacht, dass es mal so unkompliziert und schnell geht in Sachen RMA, aber hier haben sie selbst meine letzten Erfahrungen mit EVGA in den Schatten gestellt.
- Problemkind in der letzten Bestellung ausgewählt, kurz dazu geschrieben, was los ist
- Paketzettel und RMA Beleg ausgedruckt
- Paket Dienstag, 23.04., zur Post gebracht
- Mittwoch, 24.04., Email - Paket eingegangen, wird nun getestet
- Donnerstag, 25.04., Email von MF: Paket verschickt
- Freitag, 26.04., Paket mit nagelneuem Board bei mir. Hut ab, Chapeau. Das ist Service.

Das neue Board rennt wie es muss, nur (wie auch zuletzt beim B&W) Windows hat sich mal wieder geweigert, aktiviert zu werden. Na ja... neuaufsetzen und gut.
 

Bulletpr00f

BluRay-Putzer
Beiträge
264
Ort
NOM
Vorname
Christoph

Device Übersicht
Vor allem bei dem durchweg aussagekräftigen Menüpunkt zur Aktivierung: "Ich habe die Hardware vor kurzem geändert"... Na ja, grundsätzlich ja nicht komplett falsch, aber man sollte 2019 doch von einem OS erwarten können, dass dieses das "alte" und "neue" Board kurz vergleichen könnte und dann eine Reaktivierung zulässt... Neeee, stattdessen immer wieder ein "kann nicht aktiviert werden" -.-* Derart Probleme hab' ich aber erst seit Versionen 17xx feststellen können, zu 15xx und 16xx ging das, meine ich, noch problemlos.
 

Schwarte

CD-Wärmer
Beiträge
193
Ort
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Wenn sogar bei nem Festplattentausch die Aktivierung (Digitale Lizenz - Lappys sind wohl gänzlich unbekannt) flöten geht... Bei Änderung der MAC Adresse verstehe ich das schon. War das ne Retail/OEM oder ein Upgrade?

Mit dem Scheiß muss ich mich nächste Jahr rumärgern. Glaube, da kauf ich ein Satz neue SSDs und mach das in Ruhe. W7 :love:
 
Oben