Hat jemand Langzeiterfahrung mit LM-WLP?

BlackBoxerTurbo

Lochkarten-Stanzer
Messages
2

Device-Übersicht
#2
Ich habe diese als pads gehabt ( wie extrem dünne Alufolie) - hat sich schon etwas mit der prozessoroberfläche verbunden, ist aber denke ich zu reinigen und die paar rückstände sollten kein Problem sein. Ich hatte einfach ein anderes Problem damit - sau teuer, ok sehr einfach zu verarbeiten aber gegen normaler paste hatte ich keine wirklich messbaren Temperaturunterschiede.
 
Messages
181
Location
NOM
Vorname
Christoph

Device-Übersicht
#3
LM als reine WLP zwischen Heatspreader und Kühlkörper ist zwar ganz witzig, bringt aber kaum nennenswerte Unterschiede. LM hingegen zwischen Die und Heatspreader ist das wohl bewährteste Upgrade, was man sich beim Köpfen gönnen kann. Ich hab seit Wochen 'ne Tube Thermal Grizzly Conductonaut liegen und auch derzeit auf dem Heatspreader (leider noch nicht darunter, weil mir der Die-Mate einfach zu teuer ist für einmalige Verwendung - meine Kundschaft ist dann doch eher am Erhalt der Garantie interessiert), Nachteile habe ich bisher keine verspürt, ob sie gut zu reinigen ist, kann ich leider auch noch nicht sagen. Da aber jede andere, normale WLP, auch mit der Zeit eher wie trockene Zahnpasta wird und in gewissen Zyklen erneuert werden sollte, gibt's auch hier keinen für mich ersichtlichen Unterschied :)

Nachtrag:

Bestätigt meine Vermutung :)
 
Last edited:

BlackBoxerTurbo

Lochkarten-Stanzer
Messages
2

Device-Übersicht
#4
aushärten tut das LM eigentlich ja nicht es verschmizt ja quasi mit den Oberflächen. Aber wie bullet sagt unter dem HS kann es vielleicht wirklich 2-3K bringen als Verbindung zum CPU Kühler habe ich nichts festgestellt ( war alles gut aber nicht wirklich kälter als normale WLP
 
Messages
181
Location
NOM
Vorname
Christoph

Device-Übersicht
#5
Verschmelzen tut das Conductonaut nicht, es ist von der Konsistenz sehr viel "flüssiger", leichter zu verteilen, aber auch nach längerer, intensiver Nutzung, nahezu rückstandslos wieder zu entfernen.

Ein Freund schickt mir jetzt seinen Delid Die-Mate 2 zu, in der nächsten Woche geht's also an's Köpfen vom i7, kommt dann auch in den Worklog, inkl. ausführlicher vorher-nachher-Tests. (auch wenn diese nur so "halbgeweicht" stattfinden, da das System nicht komplett zusammengebaut und nur 2 von 5 Lüftern aktiv sind)
 
Messages
181
Location
NOM
Vorname
Christoph

Device-Übersicht
#8
Bist Du Dir da sicher?
Ehm, schau dir doch das von mir verlinkte Video an ;) Bilder sagen mehr als Worte. Und wenn da etwas tatsächlich verschmelzen würde, hätte ich auch derartige Rückstände auf meinem HS - hab ich aber nich :) Kann dir mal Bilder machen, wenn ich ihn wieder auseinander nehme (denke aber nicht gleich nächste Woche, möchte das System nicht gleich wieder ausbluten lassen, auch wenn's eher eine Übergangslösung ist :( )

Ich habe nämlich keine Lust alle 8-12 oder 24 Monate das Zeug zu erneuern.
Nunja, diesbezüglich würde ich mich einfach an deine normalen Cycles halten, WLP lässt du ja sicher auch nicht 2 Jahre lang im Dauerbetrieb drauf. (ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass deine Hütte immer läuft - kann mich aber auch irren)

Bulletpr00f, schickt dir Snuffy den? Hatte er mir irgendwann auch schonmal angeboten.
Jop, macht er. Geht heute in die Post, ist also morgen bei mir. Hochtemperatursilikon hab ich sowieso da, genauso wie Reinigungsbenzin / Isopropanol / Microfasertücher etc... Wenn du also Bock hast, schick mir zu, was du gern bearbeitet hättest :)
 
Messages
124
Location
SI, NRW
Vorname
Klaus

Device-Übersicht
#9
Das Video habe ich Dank der Sprache abgebrochen und
auf Deutsch leider nicht wirklich was gefunden auf der Seite.
Ich suche mir gleich das Video noch mal und schaue es mal
ohne Ton.
__________

Ich habe keine Zyklen. Der letzte Rechner ( 4 Jahre ) hat keine
neue WLP gesehen. Hier bei dem sieht das aber alles anders
aus. Zum einen weil ganz anders an den Aufbau ran gegangen
bin und zum anderen soll der solange halten wie ich noch lebe.
Mal schauen ob es klappt.
 
Messages
181
Location
NOM
Vorname
Christoph

Device-Übersicht
#10
Vom "Halten" her bin ich da fast überzeugt. Qualitativ macht er das sicher auch bei Dauernutzung mit. Ob er dir von der Leistung her bis zum Lebensende reicht, musst du für dich selbst beurteilen :)

Was hingegen die Reinigungszyklen angeht, würde ich ihm schon eine gewisse Aufmerksamkeit zu Gute kommen lassen. Filter und Lüfter säubern, Kühlflüssigkeit alle 9 bis 12 Monate mal tauschen, in dem Zuge auch gleich die Kühlblöcke mal aufmachen, was sich da teilweise absetzt, siehst du ja u.a. bei meinem CPU Kühler im Tagebuch. Natürlich musst du in den Intervallen nicht jedes mal deine CPU köpfen und neu verkleben, aber allein vom Interesse her würd ich es wahrscheinlich tun ^^

Klar ist das mehr Arbeit als mit diversen Luftkühlern (obwohl man auch hier Unglaubliches zu sehen bekommt >.<), aber mir z.B. machts jedes mal Spaß.
 
Messages
124
Location
SI, NRW
Vorname
Klaus

Device-Übersicht
#11
Einfaches Ausblasen mache ich alle 4-8 Wochen, Lüfterblätter
und Lüfter alle 4-6 Monate, Kühlflüssigkeit: Keine Ahnung; wird
sich noch rausstellen. Gehäuse wöchentlich mal eben mit dem
Staubwedel drüber und die Scheibe bei Bedarf ( will ja was sehen ). :)
 
#12
Ich verwende seit Jahren die Arctic MX Paste, ceramic, silver und wie sie alle heißen. Ich verwende fast ausschließlich MX-4 und Arctic silver oder die CoolerMaster IC, damit habe ich übern Daumen 60-80 Rechner gemacht, ganz übel waren diese Pads Collaboratory Flüssigmetall dinger, die sind zudem saugefährlich, denn eine Wärmeleitpaste besteht meist aus silikonen mit feinen Partikeln die die Wärmeleitfähigkeit der Paste erhöhen sollen, keinesfalls jedoch die elektrische Leitfähigkeit.
Da liegt die krux bei den Liquid Metalls, die leiten nämlich auch elektrisch, ganz heißes eisen und zudem sind die meist eher schlechter in der Kühlwirkung als herkömmliche Pasten.
Im Prinzip brauchst eine hauchdünne Schicht zwischen Heatspreder und Abnehmer um die winzigen Unebenheiten zu überbrücken und eine flächige Wärmeleitung zu gewährleisten. Daher sollte man auch nie diese olle Nummer mit Klecks Paste auf die Mitte der CPU und dann Kühler raufpressen, denn die Verteilung ist dann ganz schlecht und meist zu Dick. Am Besten einen kleinen Streifen an einen Rand der CPU und dann mit z.B. einer alten Kreditkarte flächig und hauchdünn verstreichen.
Es gibt keine konkrete Regel in welchem Zeitraum ( 1Jahr-3 Jahre ) man wechseln sollte, denn es ist ja schon ein Unterschied ob der Rechner 3 mal die Woche 1 Stunde oder Täglich 8 Stunden läuft, daher sollte man ein Temperaturtool haben, wenn die Temperatur der CPU dauerhaft steigt, um mehr als 5Grad, bei gleichen Umgebungsvariablen, also Raumtemperatur etc. dann sollte man schauen ob die Lüfter noch normal laufen, Staubablagerungen im Kühlkörper oder Lüftern da sind und die ggf. entfernen.
Ist das alles negativ, dann ist es Zeit die Paste zu erneuern, ist in den meisten Fällen ne Sache von maximal 20 Minuten, das sollte einem die Leistung und Lebensdauer des Systems wert sein, von Experimenten mit komischen neuartigen Metallpads etc. halte ich absolut gar nichts, denn wenn eine elektrische Leitfähigkeit besteht, besteht auch immer die Gefahr böser Beschädigung und die Kühlergebnisse dieser "Wundermittel" sind meist nicht gut.
 
Messages
181
Location
NOM
Vorname
Christoph

Device-Übersicht
#13
Hier geht es aber um das Erneuern (bzw. Wechseln) der billig-Pampe zwischen Die und HS von Prozessoren :) Ich gebe dir in vielen Punkten uneingeschränkt Recht, sowohl was Auftragen als auch Handhabe allgemein von WLP betrifft - bei Nutzung als Solche zwischen HS und Kühlkörper. Dass man sich sowohl schon beim reinen Demontieren des HS vom Prozessors, als auch Bearbeiten in die Nesseln setzen kann bzw. direkt tut - Punkt Garantieverlust - ist klar, daher auch immer wieder die Warnung davor. Aber ob man (oder hier Wanderfalke) einen 8700k mit 82° Peaks oder 70° Peaks und im Durchschnitt bei 45° oder 37° betreibt, ist auf Dauer schon ein gewaltiger Unterschied, auch bei effektiver Wasserkühlung. Und darum ging es ja :) Köpfen, säubern, sicheres "isolieren" der Kontakte, auftragen von LM und wieder mit Hochtemperatursilikon verkleben inkl. entsprechender Ergebisse.
 
#14
Ach so, ok bezog das auf die Paste zwischen DIE Heatspreader und Kühlkörper, unter dem DIE Heatspreader würde ich ehrlich gesagt nur rumfummeln, wenn ich übertakten wollte und das Ding nicht verlötet ist, da ich das aber nicht tue, habe ich damit keine Erfahrung, hab noch keinen geköpft, außer früher mal den ein oder anderen Phenom damals, bei dem ich gesperrte Kerne freigeschaltet habe, aber das ist ne andere Geschichte und nicht mehr zeitgemäß.
Habe neulich gelesen, das AMD sich da gerade mit der Wärmeleitung zwischen DIE und Heatspreader auch nicht mehr so viel Mühe gibt, schade eigentlich
 
Messages
124
Location
SI, NRW
Vorname
Klaus

Device-Übersicht
#15
Ich verwende seit Jahren die Arctic MX Paste.
Ich auch. Habe immer die Artic MX-4 genommen.

Vor ca. 3 Wochen habe ich dann zum ersten Mal
eine andere Paste genommen und war angenehm
von dem Alphacool-Zeugs überrascht. GELID-Extreme.

Habe gleichlaufend meinen i7-7700K zum zweiten Mal
geköpft und ihm Thermal Grizzly Conductonaut LM
verpasst ( zwischen IHS und DIE ). Unter Prime 95 hielt
sich die Temperatur bei stabilen 5,1 GHz bei 79°C ( nur
über Anhebung des Multiplikators ).

"Langzeiterfahrung" werde ich also selber machen müssen. :)


Danke für Beiträge.
 

NosOne123

Lochkarten-Stanzer
Messages
6

Device-Übersicht
#16
Also ich hab das leider nicht mehr so in erinnerung, wie hoch die unterschiede in Sachen Temperatur 2009 auf meinem ehmaligen Core2Quad-Q9550 gegenüber normaler Wlp waren, ich weis nur das es eine riesengroße sauerei war das Zeug zwischen Heatspreader und Kühler zu verteilen

Und bei meinem jetzigen i7-4790k hab ich Thermal-Grizzly-Hydronaut für's Köpfen verwendet
 

NosOne123

Lochkarten-Stanzer
Messages
6

Device-Übersicht
#18
Also ich hab das leider nicht mehr so in erinnerung, wie hoch die unterschiede in Sachen Temperatur 2009 auf meinem ehemaligen Core2Quad-Q9550 gegenüber normaler Wlp waren, ich weis nur das es eine riesengroße sauerei war das Zeug zwischen Heatspreader und Kühler zu verteilen

Und bei meinem jetzigen i7-4790k hab ich Thermal-Grizzly-Hydronaut für's Köpfen verwendet
Sorry wegen dem Doppel-Post, hab in meinem Post einen Tipp-Fehler bemerkt, und konnte das nicht für die korrektur editieren
 
Top