Neuer "alter" HTPC neuer Wohnzimmer PC

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Moin ,

ich habe meine Lagerregale mal aufgeräumt und bin auf einen Schatz gestoßen,

Mein Altes OrigenAE S21T Gehäuse in Silber mit 12,1" FHD Touchscreen in der Front, hatte den 2009 gekauft, nur ca. 1 Jahr genutzt weil mit der Windows MCE Edition nicht alles wie gewünscht möglich war, daher ist er wieder verpackt und eingelagert worden.
Den hatte ich völlig vergessen.





Jetzt habe ich beschlossen einen schönen HTPC fürs Wohnzimmer daraus zu machen, Sound soll er abgeben an meine Nubert NuPro Xs-7500 Soundbar, Twin Receiver, rein, und ab dafür.
die Kühlung ist so ausgelegt, dass er so geräuschlos wie nur möglich arbeitet, Drehende Platten kommen nicht mehr rein, nur eine 256er M.2 NVME als Systemplatte und ein 4TB Sata SSD als Datengrab, dazu BlueRay Brenner

Auf eine dezidierte Grafik werde ich verzichten, da die Vega IGP in dem 5600G echt ne feine Grafik ist und auf dem 4K Fernseher sicher ein feines Bild liefert, also keine unnötigen Geräusch und Wärmequellen.

Die APU wird von einem Noctu Underblower NH C14S gekühlt werden, Lüfter Unter dem Kühler Montiert, Blowdirection nach oben, den original Noctua Lüfter weder ich gegen einen wesentlich stärkeren und leiseren Enermax T.B.Silence ADV 140 austauschen, im Gehäuse sorgen dann zwei unhörbare 92er T.B.Silence für Frischluft und ein 120er T.B. Silence mit nur 11dB für die Entlüftung, das Netzteil ist komplett passiv.
Durch das extrem dickwandige gefräßte Alugehäuse sollte so kein Geräusch nach außen dringen, aber trotzdem alles schön kühl bleiben.

Was meint Ihr

 

amd_man_bavarian

CD-Wärmer
Beiträge
115
Ort
Mittelfranken
Vorname
Andreas

Device Übersicht
Super Zusammenstellung (y). Ich hätte jedoch auf 3600er Ram gesetzt zb Crucial oder Corsair ,je nach preislage.Beim CPU Kühler hätte ich auf den BeQuiet Dark Rock TF2 gesetzt. GGf schafft der die gleiche Kühlleistung sogar mit einem Lüfter.Müsste man dann checken.Ansonsten sehr interessantes Projekt.Ich bin da auf das Ergebnis gespannt :)
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Den DARK Rock TF hatte ich auch im Auge, aber der hat ein entscheidendes Problem, die Silent Wings kommen wegen des geringen Drucks doch schon früh auf Drehzahl und gehen dann bis 28dB und die lassen sich nicht austauschen. Es sind 135mm Lüfter beim DarkRock mit speziellem Lochmaß, kannst mit den Klammern keine anderen Lüfter z.B 140er befestigen.
Der Noctua ist mit dem Original Lüfter auch nicht unhörbar, lustigerweise ist er es aber mit dem TB Silence 140, der hat so einen hohen Druck und Durchsatz schon bei niedrigen Drehzahlen und kommt nicht über 17dB kühlt aber gleichzeitig fast 20% besser als mit dem Original Lüfter. Der Noctua liegt in der Kombination mit dem enermax bei ca 180-200Watt Ableitung, der TF2 mit nur einem Lüfter ebenfalls bei 180-200Watt, dürften sich also nix nehmen, nur das der Noctua viel leiser ist, und das reicht an Kühlleistung für den 5700g locker dreimal, deshalb habe ich mich für den noctua entscheiden müssen. Der TF 2 hätte ich gerne genommen, aber halt zu laut.
Warum 3600er RAM? Der 5700G hat doch nur einen 3200 er Speichercontroller, meinste RAM übertakten bringt was ? Muss mir Mal Benchmarks anschauen ob das bei der APU bessere Werte bringt, wenn ja, dann nehme ich natürlich nen 3600er.
 

amd_man_bavarian

CD-Wärmer
Beiträge
115
Ort
Mittelfranken
Vorname
Andreas

Device Übersicht
Hier kannst du mal den Vergleich sehen von 300MHz bis 3600MHz. 3600Mhz ist der Punkt wo die Ryzen so ziemlich ihren Leistungshöhepunkt haben. mit entsprechenden Timings sinken die Latenzen und die leistung steigt da die Kommunikation mit dem Cache sich verbessert.Es steigt also die Die APU leistung und die Rechenleistung.Hier mal die daten für 3000er Ryzen.Beim 5000er ist es ähnlich aber der Controller ist schneller,wodurch unter anderem die Leistung gegenüber der 3000 ryzen verbessert wurde.Drum nutze ich Ram mit samsung B-Dies da ich damit auf 3600Mhz CL 14 fahren kann ,was die Latenz unter 60ns senkt

Gut.png
 

Poulton

BluRay-Putzer
Beiträge
254
Ort
Erfurt

Device Übersicht
Auf eine dezidierte Grafik werde ich verzichten, da die Vega IGP in dem 5600G echt ne feine Grafik ist und auf dem 4K Fernseher sicher ein feines Bild liefert, also keine unnötigen Geräusch und Wärmequellen.
Was das Einsatzgebiet angeht, hat sich auch Intel mit seinen IGP ordentlich gemausert und steht m.W.n. zumindest im Bereich decoding/encoding AMD nicht mehr wirklich nach. Kannst ja mal einen Vergleich mit der UHD750 deines i5-11600K fahren.
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Moin , Du wirst lachen, hab ich drüber nachgedacht, was encoding u.ä, anbetrifft habe ich auch drüber nachgedacht, die 750er Intel ist echt fein, ein 11700 ohne K wäre ne Alternative, ich hatte auch über ne passive 1030GTX nachgedacht, aber da habe ich maximal 2GB Grafikspeicher, bei der Vega Grafik kann ich zumindest 4GB des RAMs übers BIOS zuordnen, aber jetzt kommt das beste, da haste mich drauf gebracht. Die Intel 750 nimmt, sofern die Speicherzuordnung im BIOS auf Auto steht, bis zu 50% des vorhandene Arbeitsspeichers, da bin ich mit der Intel doch besser aufgestellt. Tatsächlich soll das in der Alder Laker 12ten Generation alles noch wesentlich besser sein, da würde ich dann auch auf eine. 12600 zugreifen, der hat ja 6+4Kerne und 16 Threads und die neue Intel XE GT3 Grafik, dazu hat der DDR5, im Gegensatz zum Ryzen sogar PCIe 4 oder sogar 5 , währen der 5700G nur PCIe 3 hat.
Auf Sockel 1700 hätte die M.2 NVME 4 direkte Lanes an die CPU und nicht über den Chipsatz, dazu ist der Chipsatz mit 8 statt 4 Lanes angebunden und schafft auch da einen viel höheren Durchsatz als beim AMD. Alles Dinge die für das system was bringen.
Ich denke du hast Recht, ich werde sogar einen ganz anderen Schritt gehen und das ganze auf Sockel 1700 setzen mit einem 12600 oder 12700, im Endeffekt die wesentlich potentere Lösung als die EOL AM4 Lösung
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Jap, habe mich entschieden, ich werde auf den 12600K setzen, kommt ja in kürze, alleine das Hybridsystem mit 4 Atom Cores+6Core Cores ist super, die neue UHD XE Grafik nochmal besser, also wird es das, mit DDR5 RAM

Liste habe ich schonmal aktualisiert, fehlt nur der tatsächliche RAM am Ende, ein 1700er Mainboard und die Frage welche CPUs Intel tatsächlich zuerst veröffentlicht und ob es auch Modelle ohne K aber mit identischer Hybridtechnik und Grafikeinheit geben wird

Für die Bedienung bin ich noch am hadern

Eine Airmouse zum Einsatz, die hier Orbsmart AM-1 | Orbsmart

zusätzlich aber noch ein Keyboard, da wanke ich noch zwischen den beiden




ich fürchte ja die sind identisch, corsair nutzt die Logitech Plattform und setzt eigenes Design drauf



Letztes Problem, ich Empfange TV via SAT und IPTV, also Nutzung von Netflix via Windows APP, Sky Go oder die neue SKY IPTV Plattform, die Frage wird nur sein, über welche Software ich den Sat empfang regele, ich möchte am liebsten eine universelle Mediacenterplattform


hatte an sowas gedacht MediaPortal - Das kostenlose Open Source Media Center - MediaPortal: The Open Source Media Center - MEDIAPORTAL , hat da jemand ne Idee
 
Zuletzt bearbeitet:

Poulton

BluRay-Putzer
Beiträge
254
Ort
Erfurt

Device Übersicht
die 750er Intel ist echt fein
Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, was Intel da mittlerweile auf die Beine stellt. Da hat anscheinend der Druck von AMD durch ihre APUs gewirkt, wo man zu Haswell-Zeiten ein viertel oder halbes Jahr nach erscheinen der Pentiums und Celerons, noch per Treiberupdate bei denen das Quicksync freigeschalten hat und wahrscheinlich hat auch Apple Intel gegens Schienbein getreten (auch wenn die jetzt Schritt für Schritt auf ARM wechseln).

Wobei selbst die von der 7. bis zur 10. Generation Core i genutzte UHD6x0 für den Einsatzzweck mehr als genug Bums hätte und man auch nicht befürchten muss, dass die sonderlich schnell aus dem Treibersupport fällt. Gerade letzteres ist für mich ein großes Ärgernis bei AMD APUs.
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Ja, die Geschichte von AMD vs Intel war ja schon immer wechselvoll, zu Zeiten der Intel Pentium mitte ende der 90er kam AMD mit seinen Athlons ums Eck und hat Intel ziemlich zugesetzt, dann kam jedoch Intel mit den Core2 CPUs und Intel mit Phenom, da war man gegenseitig auf Augenhöhe, dann kamen aber die Intel Core CPUs und AMD konnte selbst mit den FX Bulldozern usw keinen Stich machen, gut 10 jahre lang hing AMD nur hinten nach und war die Budget Alternative.
Erst mit Ryzen kam AMD wieder langsam aber stetig auf Augenhöhe heran. Das mündete in den letzten 2-3 Jahren darin, das AMD Intel fast die Butter vom Brot nahm.
AMD hatte in den letzten Jahren halt den Vorteil, dass die AMD IGPs wesentlich leistungsfähiger waren als die Intel IGPs, aber dafür war Intel meist im Encoding deutlich schneller .

Jetzt kommt aber Alder Lake, und da hat Intel den Geniestreich abgeliefert, die Idee eine Hybrid CPU mit verschiedenen Kernen zu bauen und dazu einen Thread Manager Chip aufzusetzen ist genial, die Atom Kerne kümmern sich um den Hintergrundkram, so dass die Core Kerne quasi weitestgehen ungenutzt bleiben unter Windows und einfachen Anwendungen, die Core Kerne kümmern sich um die wirklich aufwändigen Geschichten.
In den ersten Tests hat es ja gezeigt, das der i5 12600k den 11700k locker schlägt, um bis zu 20% mehr Geschwindigkeit, die neuen Core Kerne sind derzeit das schnellste auf dem Markt und machen selbst den Ryzen 7 und 9 der 5000er Serie nass, dazu die 4 Atom Kerne die OS und Hintergrundanwendungen bedienen, also 6+4 Cores was 12Threads+4 Cores , ergo 10 Kerne und 16 Threads ergibt.
Dazu ist Intel in der Grafik mit den neuen XE einen echten Step nach vorne gegangen.
Für mich ist Alder Lake die erste Echte Neuerung in der Welt der CPUs und APUs in den letzten 15 Jahren.

Wenn man dann noch sieht, dass man bei Comet Lake noch belächelt wurde, weil es noch kein PCIe4 gab, hat man bei Rocket Lake nicht nur PCIe4 gehabt, sondern die wesentlich bessere Chipsatzanbindung mit viel mehr Leistung als bei AM4
Und jetzt kommt Alder Lake, PCIe5, DDR4+DDR5, noch schnellere Anbindungen, Thread Managment usw. Da wird die Luft für AMD verdammt dünn

Und wenn man jetzt mal die Leistung gegen den Preis setzt, ist Intel am Ende günstiger, AMD mittlerweile der mit den Apothekenpreisen


Der Preis per Core liegt bei Alder Lake bei ca 35€, bei AMD bei 40-45€, der Preis per Thread liegt bei Intel bei ca. 21€ bei AMD bei 23€, dazu kommen die höheren Takte und Geschwindigkeiten bei Intel
 
Zuletzt bearbeitet:

Poulton

BluRay-Putzer
Beiträge
254
Ort
Erfurt

Device Übersicht
Ja, die Geschichte von AMD vs Intel war ja schon immer wechselvoll, zu Zeiten der Intel Pentium mitte ende der 90er kam AMD mit seinen Athlons ums Eck und hat Intel ziemlich zugesetzt
1999 kam AMD mit dem K7. Wobei die Athlons per se auch nicht immer besser als Intel waren. Ein Tualatin im Vollausbau war besser als der K75, hat sich Intel aber leider fürstlich entlohnen lassen und lief auch nicht auf allen Mainboards bzw. nur mit entsprechenden Adaptern oder Basteleien. Der Pentium 4 war ab Northwood B gleichauf mit dem Athlon XP und ab dem Northwood C sogar schneller. Hat sich Intel aber anfangs auch wieder fürstlich entlohnen lassen. Der Athlon 64 war zwar schneller und besser als der Pentium 4, kam aber mit erscheinen von Mainboards und Adaptern für den Pentium M selbst in Bedrängnis.

Für mich ist Alder Lake die erste Echte Neuerung in der Welt der CPUs und APUs in den letzten 15 Jahren.
Würde ich anders formulieren: Damit zieht das Big Little Prinzip aus der Arm Welt, auch in die x86 Welt ein. Wobei das spannenste der nächste Jahre sowieso sein wird, ob sich Arm auch im klassischen PC Bereich breitmachen wird.
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Ich denke das durch Intels Hybrid Technik ähnliche Prozessoren, ob nun ARM oder ARMähnlich einzug halten werden, geht ja auch immer mehr um Energieeffizienz und Größe, oder besser "Kleine", daher denke ich dass sich das klar in die Richtung entwickeln wird
 

From-Hell

CD-Wärmer
Beiträge
194
Vorname
Daniel

Device Übersicht
Da ist der Traum schon wieder gestorben, testweise mal Hardware verpflanzt und den 12.1 Zoll Touchscreen mittel DVI auf VGA Adapter angestöpselt. Ergebnis, das Display hat massive Fehler die Hintergrundbeleuchtung in linken oberen Viertel ist quasi tot, zudem hat er einen Blinden Querstreifen.
Habe gestetet ob es evtl am Adapter oder der Verkabelung liegt, negativ, das Display hat einen Defekt,
die einzige Chance ist jetzt ein anderes Touhcpanel zu finden und ggf auch eine neue Steuereinheit die dann auch via HDMI oder DP läuft. Evtl. auch ein Panel + Touchoverlay, muss nur alles da reinpassen.
Hat schon mal einer gebastelt

Ich könnte ko......
 
Oben